Sprachliches Angebot

Sprachliches Angebot an der Hanseschule Oedeme
– Oberschule mit gymnasialem Angebot

Ziel der Schule: Mehrsprachigkeit und sprachliche Projekte fördern

Gute Fremdsprachenkenntnisse öffnen Türen. Im sprachlichen Angebot der Schule ist es das Ziel, dass die Schülerinnen und Schüler zwei Fremdsprachen nach Wahl lernen. Neben Englisch und Französisch hat sich die Schule zum Ziel gesetzt, als weitere Fremdsprache auch die Weltsprache Spanisch anzubieten. 

Wesentliches Ziel des Lernens von modernen Fremdsprachen ist die Entwicklung der kommunikativen Kompetenz. Dabei wird die in der Grundschule erworbene Sprachkompetenz aufgenommen und kontinuierlich erweitert. Die Begegnung mit authentischen Texten und Werken aus der fremdsprachlichen Literatur leistet einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung der interkulturellen Kompetenz und dient in besonderem Maße der Entfaltung der Persönlichkeit und der ästhetischen Bildung. Sie erschließen den Schülerinnen und Schülern die entscheidenden Strukturen europäischer Kultur.

Neben der Fremdsprache Französisch wünschen wir uns als Schule ein weiteres fremdsprachliches Angebot. Durch die Einrichtung des gymnasialen Zweiges könnte es nun möglich gemacht werden, die Umsetzung der Vernetzung mit spanischsprechenden Ländern zu intensivieren, worauf die Lehrkräfte mit den spanischen Angeboten hingearbeitet haben.

Die Hanseschule Oedeme – Oberschule blickt auf eine intensive Arbeit im Bereich der Fremdsprachen zurück und möchte mit Einführung des gymnasialen Zweiges eine weiteren Fremdsprache vertiefen und sieht sich dem europäischen Gedanken in besonderer Weise verpflichtet. Diese Verpflichtung setzen wir an der Schule in folgenden Bereichen um:

  1. Wir fördern fremdsprachliche Kompetenzen im Unterricht und in Arbeitsgemeinschaften.
  2. Wir führen Schüleraustauschfahrten, Sprachfahrten und Studienfahrten in das europäische Ausland durch.
  3. Wir unterstützen und begleiten Schülerinnen und Schüler, die während der Schulzeit einen längeren Auslandsaufenthalt planen bzw. die im Rahmen eines solchen Programms aus dem Ausland an unsere Schule kommen.
  4. Wir führen ein Erasmus+ Programm seit 2018 bis 2021 durch. Das Programm steht vor der Verlängerung.
  5. Spanisch als 2. Fremdsprache in dieser Schule weiter etablieren

 

Im Einzelnen bedeutet dies:

  1. Förderung fremdsprachlicher Kompetenzen im Unterricht
    Ist-Stand:
    Fremdsprachenangebot: Die Hanseschule Oedeme bietet Englisch als erste Pflichtfremdsprache ab Klasse 5 und Französisch als zweite Pflichtfremdsprache ab Klasse 6 sowie Spanisch als weitere Fremdsprache ab Klasse 9 im Wahlpflichtangebot seit 2008 an. Zusätzlich wird für sprachbegabte und –interessierte Schülerinnen und Schüler eine Arbeitsgemeinschaft zum kulturellen Austausch mit dem Nachbarland Polen angeboten. Hier findet regelmäßig ein Polenaustausch und eine enge Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Polnischen-Bildungswerk statt. Zudem können die Schülerinnen und Schüler in einem Wahlpflichtkurs das Zusatzzertifikat „Business English“ erwerben.

 

2. Durchführen von Schüleraustauschfahrten, Sprachfahrten und Studienfahrten in das europäische Ausland

Ist-Stand:
Schüleraustauschfahrten
Austausch mit einer Schule in El Salvador 2019 (El Salvador) seit 2007
Austausch mit einer Schule in Valencia geplant für 2020 (Spanien)

Austausch mit einer Schule in Polen 2019
Sprachfahrten im Jahrgang 9: Fahrt nach Paris (Frankreich)
Sprachfahrten im gesamten Jahrgang 10; Fahrt nach Brighton / Eastbourne seit ca. 1991 (England)

3. Unterstützung und Begleitung von Schülerinnen und Schülern, die während der Schulzeit einen längeren Auslandsaufenthalt planen bzw. die im Rahmen eines solchen Programms aus dem Ausland an unsere Schule kommen

Alternativ zum Erasmus+
Brigitte-Sauzay-Programm

Schülerinnen und Schüler der in der Regel 9. Klasse, die seit mindestens zwei Jahren Französisch lernen, verbringen einen individuellen Aufenthalt in Frankreich auf Austauschbasis. Die deutschen Schülerinnen und Schüler bleiben in der Regel drei Monate in Frankreich. Im Gegenzug nehmen die deutschen Schülerinnen und Schüler ihre französischen Austausch-partnerinnen und Austauschpartner drei Monate in ihrer Familie auf und besuchen gemeinsam mit ihnen die Schule in Deutschland. Diesen haben im Schuljahr 2018/2019 und im Schuljahr 2019/2020 jeweils drei Schülerinnen und Schüler durchgeführt.

 

4. Durchführung von Erasmus+

Ab der Antragsrunde 2018, für die wir uns beworben haben, führen wir das Erasmus+ Programm mit einem gemeinschaftlichen Projekttyp durch. Die Schulpartnerschaften befinden sich in Frankreich und Portugal. Im Fokus der Erasmus+ Schulpartnerschaften steht die Begegnung von Schülerinnen, Schülern und ihren Lehrkräften. Die Projektarbeit bezieht sich auf Themen der demokratischen Bildung und der Vermittlung interkultureller Kompetenzen und widmet sich der Toleranz in der Schule. In diesem Projekttyp werden an unserer Schule Langzeitaufenthalte von Kindern und Jugendlichen an einer Partnerschule gefördert. Das Erasmus+ Schulpartnerschaftsprogramm stärkt von deutsch-französischen Austausch. Eine Verlängerung des Projektes wird zurzeit beantragt.

 

5. Spanisch an dieser Schule weiter etablieren

International aufgestellt

Spanisch als zusätzliches Angebot der 2. Fremdsprache, soll auch als dieses verstanden werden. Die Schule zeichnet sich im Fach Französisch dadurch aus, dass es viele attraktive etablierte Angebote im Bereich des Austausches oder von Projekten, die zum deutsch-französischem Austausch beitragen, vorzuweisen hat. Diese sollen durch andere europäische bzw. internationale Austauschprojekte ergänzt werden.

Die Oberschule Oedeme möchte sich auf den Weg machen, „Europaschule“ zu werden.