Fachbereich Geschichte

Fachleitung: Annegret Hörstmann
annegret.hoerstmann@obsoedeme.de

Stoffverteilungsplan (PDF-Download)

Notenzusammensetzung:
Coronabedingt setzt sich die Gesamtnote derzeit wie folgt zusammen:
Schriftlich (KA): 30 %
Fachspezifische Leistungen: 20 %
Sonstiges (mündlich usw.): 50 %

Regulär:
Schriftlich (KA): 40 %
Fachspezifische Leistungen: 20 %
Sonstiges (mündlich usw.): 40 %

Merkmale des Faches:
Im Fach Geschichte wird bis zum Jahrgang 7 binnendifferenziert nach dem Oberschulcurriculum unterrichtet. Ab Klasse 7 wird schulformbezogen weitergearbeitet.
Geschichte wird im 5. Jahrgang während des ganzen Schuljahres zweistündig erteilt. In den folgenden Jahrgängen findet der Unterricht zweistündig epochal statt.
Gerade in den unteren Jahrgängen wird viel Wert auf lokale, handlungs- und alltagsorientierte Zugänge zum Fach gelegt.

Besondere Aktivitäten:
In allen Jahrgängen sind außerunterrichtliche Aktivitäten geplant.
Hier eine Auswahl:
Klasse 5: Steinzeitprojekt: Feuer machen, Stockbrotbacken, jungsteinzeitliche Gefäße töpfern (mit dem AGIL); Besuch eines Archäologen vom Museum Lüneburg
Klasse 6: Mittelalter in Lüneburg (Salzmuseum); Stadtrundgang;
Klasse 7: Reformation in Lüneburg (Kirchenführung, Museum Lüneburg)
Befreiungskriege 1813 in der Göhrde: Napoleons Truppen in Lüneburg (Stadtrundgang)
Klasse 8: Untertanengeist im Kaiserreich: Schulmuseum HH; Besuch des Lüneburger Stadtarchivs;
Projekt zu den Kriegerdenkmälern auf dem Zentralfriedhof;
Klasse 9: Nationalsozialismus: Besuch des Konzentrationslagers in Bergen Belsen oder der Euthanasie Gedenkstätte der psychiatrischen Klink in Lüneburg; Stadtrundgang z.B. mit Schüler*innen der Raabe Schule zum Thema „Lüneburg im Nationalsozialismus“;
Klasse 10: Deutsche Teilung (Zeitzeugenbefragungen)