Klassenbildung

Wir achten bei der Neuzusammensetzung der Klassen im 5. Jahrgang auf eine ausgewogene Verteilung der Schülerinnen und Schüler nach folgenden Gesichtspunkten:
  • Schullaufbahnempfehlung der Grundschule
  • Noten im Grundschulzeugnis der 4. Klasse und Beschreibung des Lern- und Leistungsverhaltens im Gutachten
  • Sozial- und Arbeitsverhalten
  • Geschlecht
  • Herkunft (Ort in der Samtgemeinde, Migration,…)
  • Freundschaftsgruppen aus verschiedenen Orten gemischt. Entsprechend der Freundschaftsgruppenwahl achten wir darauf, dass mindestens ein Freundschaftswunsch erfüllt wird.
  • Die Anzahl der Kinder mit Unterstützungsbedarf in einer Klasse sollte 4 nicht überschreiten.